Touren 2017                                                 Langtexte unten 

 

Sa 28.01.2017 Wanderung im Taunus (12 Teilnehmer)
von Oberursel-Hohemark zum Feldberg und zurück

 
So 26.02.2017 Wanderung im Rodgau (21 Teilnehmer)

von Heusenstamm durch den Rembrücker Wald zum Patershäuser Hof

 

Sa 25.3.2017 Wanderung im Taunus  (15 Teilnehmer)

auf dem Elisabethenpfad von Brandoberndorf nach Wetzlar

 

So 23.4.2017 Wanderung im Spessart

Bad Orb-Haselbachtal-Wegscheide (14 Teilnehmer)

 

Fr 28.04. - Mo 1.05.2017 Mehrtagestour am Edersee (10 Teilnehmer)
(Infos und Details über wander.ralf(at)gmx.net oder hubertruss(at)yahoo.de)

Sa 06.05.2017 Wanderung im Spessart (18 Teilnehmer)
von Alzenau - Michelbach über den Michelberg, Barbarossaquelle und Forsthaus (am ehemaligen Kloster) Wolfgang nach Hanau – Großauheim

 

Sa 20.05.2017 Radtour im Hessischen Ried (5 Teilnehmer)

Riedstadt über Rheinauen und Main nach Frankfurt Höchst

Sa 10.06.2017 Wanderung südlich Darmstadt (19 Teilnehmer)
Rundweg Darmstadt-Ludwigshöhe-Prinzenberg-Eberstadt-Mühltal-Darmstadt

Sa 24.06.2017 Wanderung im Maintal (5 Teilnehmer)
auf dem Limesweg von Rückingen (Erlensee) nach Seligenstadt

 

(Sa 01.07. Radtour wird verschoben auf Sa 02.09.17)

So 23.07.2017 Wanderung im Pfälzerwald (10 Teilnehmer)
Von Frankenstein über den Drachenfels nach Neidenfels

Sa 05.08.2017 Radtour südöstlich Frankfurts (4 Teilnehmer)
Teilstück der Regionalparkroute Rhein Main Süd-Ost

Sa 26.08. 2017 Wanderung im Edertal und Kellerwald
von Bad Wildungen nach Fritzlar (8 Teilnehmer)

 

Sa 02.09.2017 Radtour im Odenwald (3 Teilnehmer)
von Erbach nach Frankfurt Sachsenhausen

 

So 17.09.2017 Wanderung im Odenwald (11 Teilnehmer)

von Bad König über Vielbrunn und dem Limes zurück nach Bad König


Sa 07.10.2017 Wanderung im Taunus (11 Teilnehmer)
rund um den Rettershof bei Königstein

So 12.11. Wanderung (verschoben um eine Woche auf Sonntag)
Ziel offen

So 10.12. Wanderung (verschoben um einen Tag auf Sonntag)
Ziel offen

 

Sa 28.01.2017 Wanderung im Taunus
von Oberursel-Hohemark zum Feldberg und zurück

Länge: 21 km
“Alle Jahre wieder ...“ lade ich Euch auch dieses Jahr zum Wanderauftakt auf den Feldberg ein, meine sogenannte Standardwanderung, die bislang immer ein Winter-Highlight war und es auch heuer wieder sein wird, wenn Ihr dazu gute Laune mitbringt ...
Wie all die Jahre zuvor fahren wir zunächst mit der S5 vom Hauptbahnhof FFM mit der U3 nach „Oberursel Taunus“ bis „Oberursel – HOHEMARK“, von wo aus wir auf dem Unteren Maßbornweg den romantischen Urselbach entlanglaufen, allmählich ansteigend hoch zum Fuchstanz. Dort, auf halber Höhe, machen wir eine kurze Rast und wer möchte, kann dort einen Kaffee, Tee oder Punsch trinken, bevor wir weiter bis zum Gipfelpunkt auf 889 m marschieren. Oben, im verschneiten Winterwonderland angekommen, kehren wir in den "Feldberghof" ein. Hier stärken wir uns mit einem Mittagessen, bevor wir dann ggf. über den Altkönig wieder den Rückweg antreten, zurück zu unserem Ausgangspunkt, der U-Bahn-Haltestelle Oberursel-Hohemark. Auf- wie Abstieg sind, mit nur einem Kilometer Unterschied, fast gleich lang, freilich geht erstere Strecke mittleren Grades nur bergan.
Ich freue mich auf Euer zahlreiches Erscheinen!
Leitung: Hubert Michael R.

 

So 26.02.2017 Wanderung im Rodgau Bilder
von Heusenstamm durch den Rembrücker Wald zum Patershäuser Hof
Länge: 14 km
Wir wandern vom Hauptbahnhof Richtung Schloss (heutiges Rathaus, nicht zu besichtigen) und Balthasar Neumann Kirche St. Cäcilia (Besichtigung ggf. vor oder nach der Wanderung) über den Niederröder Weg geht es über den R4  über eine rekonstruierte Mühle des während des 30jährigen Krieges wüst gegangenen Dorfes Renigishausen. Nun geht es eine länger Strecke Richtung Süden durch den Wald, dann biegen wir nach rechts ab Richtung Dietzenbach bis zu einem Naturschutzgebiet, von dort geht rechts nach Norden durch teilweise freies Feld zum ehemaligen Zisterzienser Kloster, der heutigen städtischen Domäne Patershäuser Hof, von dort gelangt man wieder nach Heusenstamm. Keine Steigungen, für jeden geeignet.
Leitung: Günter B.

 

Sa 25.3.2017 Wanderung im Taunus

auf dem Elisabethenpfad von Brandoberndorf nach Wetzlar Bilder

Länge: 21 km
Von Brandoberndorf nach Wetzlar, - über Cleeberg, Vollnkirchen und den Stoppelberg. Ankunft gegen 16:30h in Wetzlar, mit Einkehr in der Altstadt, direkt an der Lahn.
Leitung: Rainer B.

 

So 23.4.2017 Wanderung im Spessart

Bad Orb-Haselbachtal-Wegscheide 
Länge ca. 13 km flach und hügelig verlaufend.
Wir beginnen unsere Tour am Busbahnhof in Bad Orb von wo wir in kurzer Zeit das romantische Haselbachtal erreichen und durchlaufen.
Am Ende des Haselbachtales kommen wir dann am Haselbachweiher und dem Jagdhaus Haselruhe vorbei, das vom dem ersten italienischen Gastarbeiter betrieben wird, der einst nach Deutschland kam.
Wir verlassen das Haselbachtal und wandern weiter Richtung Schullandheim Wegscheide.
Von dort geht es dann abwärts ins Orbtal zum Spessart Wildpark Bad Orb.
Dort befindet sich das weitbekannte Cafe und Konditorei Waldfriede, deren (gewaltige und gute) Kuchen- und Tortenauswahl berühmt sind.
Nach einer kurzen Stärkung dort durchlaufen wir den Wildpark (Eintritt ist frei) und haben noch ca. ½ Stunde Fußmarsch zum Gasthaus Spessartruhe, wo wir die gemeinsame Schlusseinkehr einnehmen.
Danach geht es weiter über einen sehr schönen Weg der Orb entlang zum Kurpark Bad Orb und den Salinen.
Am Busbahnhof angekommen treten wir dann die Rückfahrt an
Leitung: Ralf K.

 

Sa 06.05.2017 Wanderung im Spessart
von Alzenau - Michelbach über den Michelberg, Barbarossaquelle und Forsthaus (am ehemaligen Kloster) Wolfgang nach Hanau – Großauheim
Länge ca. 19 km
Die Wanderung führt durch den Ort führt über das Bächlein Kahl an einem kleinen Schloß vorbei Richtung Wald hin zum Altmarkskopf, der auch die Grenze zwischen Hessen und Franken darstellt, weiter zur Barbarossaquelle. Von dort geht es nach einer kleinen Rast parallel zum hessischen Wanderweg 2 und 11 zum Forsthaus und den Ruinen des 1502 aufgegebenen Klosters Wolfgang. Dort streifen wir den Limes, den wir auch bis zum ehemaligen Kastel Neuwirtshaus nicht verlassen. Das Neuwirtshaus stellt schon den ersten Punkt von Groß-Auheim dar, das wir vorbei an der Waldsiedlung auch erreichen.
Leitung: Günter B.

 

Sa 20.05.2017 Radtour im Hessischen Ried

Riedstadt über Rheinauen und Main nach Frankfurt Höchst
Länge ca. 61 km (bis Frankfurt Höchst Bahnhof), ca 71 km  (bei Weiterfahrt bis Frankfurt Hauptbahnhof) Radstrecke durchgehend flach verlaufend.
Wir beginnen unsere Radtour am Bahnhof Riedstadt Goddelau und fahren Richtung Riedstadt zum Eingang des Kühkopfes. Dort fahren wir den  Altrhein entlang Richtung Altrheinauen und kommen in den Auen an der Schwedensäule vorbei. Weiter geht es immer durch die Rheinauen Richtung Trebur-Mainz. Auf der Höhe Trebur fahren wir über die Altrheininsel , wo wir eine erste Rast auf dem Hofgut Nonnenau einlegen. Danach geht es weiter Richtung Mainz Ginsheim zum Mainspitzdreieck, von wo wir bei einer kleinen Rast einen tollen Ausblick auf Mainz über den Rhein und die Mainmündung haben. Weiter geht es den Main aufwärts zurück nach Frankfurt.
In Flörsheim machen wir eine gemeinsame Einkehr im Flörsheimer Bootshaus, das direkt am Main gelegen zum verweilen einlädt und mit guten Mahlzeiten verwöhnt.
Dann geht es weiter über Eddersheim  und Hattersheim nach Frankfurt.
Am Höchster Bahnhof endet dann unsere gemeinsame Radtour.
Wer noch weiter den Main entlang nach Frankfurt Hauptbahnhof/Innenstadt fahren will kann das ohne Tourenleitung noch tun. Das sind von Frankfurt Höchst noch ca. 10 km.
Bitte achtet darauf das euer Rad in einem guten Allgemeinzustand ist und  genügend Luft in der Bereifung ist. Ein Ersatzschlauch, Luftpumpe und Flickzeug für sein Rad sollte jeder dabei haben.
Leitung: Ralf K.

 

Sa 10.06.2017 Wanderung südlich Darmstadt
Rundweg Darmstadt-Ludwigshöhe-Prinzenberg-Eberstadt-Mühltal-Darmstadt

Wanderstrecke:
Weglänge 18 km, Anstieg ca. 250 Höhenmeter; einfache Strecke auf gut begehbaren Wegen mit wenigen, moderaten Anstiegen. Charakter: Kleinteilige hügelige Landschaft mit attraktivem Mischwald, Streuobstwiesen und Lichtungen.
Los geht es am Böllenfalltor, am Parkplatz des Restaurants Schützenhaus. Die Tour führt zunächst auf den Darmstädter „Hausberg“, die Ludwigshöhe, wo man eine schöne Aussicht bis Frankfurt und Mainz hat.
Anschließend führt uns der Weg in Richtung Marientempel und zum Prinzenberg, wo man in einem Schutzhüttchen gut rasten kann.
Von hier blickt man in die Rheinebene, bei guter Sicht sogar bis zum Donnersberg in der Pfalz.
Durch Streuobstwiesen geht es weiter zum Rand von Eberstadt und dann durch Feld, Wald und Wiesen ins Mühltal.
Nach einem kurzen Stück durch Mühltal-Traisa führt der Weg zurück in den Wald, am Darmbach entlang, vorbei an den Fischteichen bis zum Vivarium und von dort über die Lichtwiese – Standort eines Teils der Darmstädter Universität – zurück zum Ausgangspunkt.
Unser gemeinsame Einkehr machen wir gegen 15 Uhr ungefähr 1 Stunde vor Ende unserer Wanderung in der Gaststätte Fischerhütte im Wald sehr schön an Fischteichen gelegen mit schöner
Außenterasse.
Leitung: Ralf K

 

Sa 24.06.2017 Wanderung im Maintal
auf dem Limesweg von Rückingen (Erlensee) nach Seligenstadt

Länge ca. 20 km
Liebe Mitwanderer, meine diesjährige Frühsommerwanderung soll diesmal an den Main gehen. Von Erlensee aus wollen wir entlang des Limes bis Seligenstadt wandern. Wir beginnen in Rückingen, als Teilgemeinde Erlensees, überqueren die Kinzig, durchqueren am Kaiserfeld die A66 zum Servitenkloster St. Wolfgang durch das Naturschutzgebiet „Rote Lache“ Richtung Süden entlang des Limes nach Groß-Krotzenburg, vorbei am Römerkastell „Neuwirtshaus“. In Groß-Krotzenburg selbst erreichen wir den Main und damit unmittelbar daran angrenzend, Kahl am Main, umrunden den See „Emma Süd“ und schlendern entlang des Mains bis Seligenstadt, freilich nicht ohne dazu die Fähre über den Main zu nehmen. In Seligenstadt besteht dann die Gelegenheit die Einhards-Basilika zu besuchen und den wunderschönen Kräuter- und Rosengarten, bevor wir dann in einem Gasthaus einkehren.
Leitung: Hubert Michael R.

 

So 23.07.2017 Wanderung im Pfälzerwald
Von Frankenstein über den Drachenfels nach Neidenfels

Länge ca. 20 km, ca 800 Höhenmeter im Anstieg,  reine Wanderzeit etwa 6 Stunden
Unsere Wanderung beginnt am Bahnhof in Frankenstein,  von dort geht es in einem steilen Anstieg zum ersten Höhepunkt unserer Wanderung, der Burgruine Frankenstein,  von der wir einen schönen Blick auf die umliegende Umgebung haben. Anschliessend geht es wieder ins Tal und von dort an einer Wochenendhaussiedlung vorbei in den Wald,  auf breiten Waldwegen und schmalen Pfaden durch hohe Buchen und Kiefernwäldern,  kommen wir an Wegkreuzungen  vorbei die Schafunter, oder Kehrdichnichtum heissen.  Erst gemächlich,  zum Schluss stark ansteigend nähern wir uns dem Höhepunkt unserer Wanderung,  dem Drachenfels,  einer jener Sandsteinformationen für die der Pfälzer Wald so berühmt machen,  in römischer Zeit als Kastel genutzt,  und mit einer echten Drachenhöhle,  Siegfried und die Nibelungen lassen auch hier grüßen und bieten uns grandiose Ausblicke über den Pfälzewald. Nach der Erkundung des Drachenfels geht es gemütlich bergab zur ältesten Hütte des Pfälzerwaldvereins,  der Lambrechtskreuzhütte, dort gönnen wir uns eine Einkehr, um anschliessend,  erst gemütlich, dann im steilen Abstieg uns dem Ziel unserer Wanderung,  dem Ort Neidenfels zu nähern. Kurz vor Ende der Wanderung kommen wir noch an der Burgruine Neidenfels vorbei. Insgesamt eine etwas anstrengende aber durchaus lohnende Waldwanderung.
Leitung: Michael C.

 

Sa 05.08.2017 Radtour südöstlich Frankfurts
Teilstück der Regionalparkroute Rhein Main Süd-Ost
Streckenbeschreibung.
Gesamtlänge der Strecke:ca. 75 km (Südbahnhof-Regionalparkroute-Südbahnhof)
Wir beginnen unsere Radtour Südbahnhof und fahren dann den Main entlang über Offenbach, Bürgel bis zum Schlosspark Rumpenheim, wo die eigentliche Route beginnt. Von dort fahren wir über den Wetterpark Offenbach nach Heusenstamm, kommen später am sehr schön gelegenen Hofgut Patershausen

vorbei, wo wir auch eine  Rast einlegen und im schönen Hofgarten uns bei Getränken und kleineren Gerichten für die Weiterfahrt stärken können.
Nach der Rast geht es weiter an Dietzenbach vorbei zudem Keltendenkmälern und einem in der Landschaft schön gelegen Angelteich, weiter Richtung Dreieich Offenburg, Götzenhain, Egelsbach und über den Langener Waldsee zurück zum Ausgangspunkt Frankfurt Südbahnhof.
Die Regionalparkroute Ist insgesamt 190 km lang, wir fahren ein Teilstück von ca. 50 km des Regionalroutenabschnittes. Auf der Strecke gibt es viele Sehenswürdigkeiten und landschaftliche Besonderheiten, an den wir  an einigen auf der Teilstrecke welche wir fahren vorbeikommen werden.
Wir werden uns auch die Zeit nehmen diese in Ruhe  zu betrachten.
Informationen zu der gesamten Rundroute gibt es auf dieser Internetseite.
Die Route hat nur mäßige Steigungen und ist dadurch leicht zu befahren.
Eine längere  Einkehr zum essen und trinken machen wir unterwegs noch im Erholungsgebiet Mühltal vor Langen in der Merzenmühle
Bitte achtet darauf das euer Rad in einem guten Allgemeinzustand ist und  genügend Luft in der Bereifung ist. Ein Ersatzschlauch, Luftpumpe und Flickzeug für sein Rad sollte jeder dabei haben.

Leitung: Ralf K.

 

Sa 26.08.2017 Wanderung im Edertal und Kellerwald
von Bad Wildungen nach Fritzlar

Länge etwa 16 Km.
Der Weg beginnt am Bahnhof Bad Wildungen. Nachdem wir die letzten Häuser der Stadt hinter uns gelassen haben, wandern wir über den Galgenberg mit sehr schönen Ausblicken auch auf Bad Wildungen bis wir einen Wald erreichen, den wir bis zu einer Lichtung durchwandern, von der man einen schönen Blick in die Schwalm und auf das Dörfchen Wenzigerode hat. Weiter durch  Wald, vorbei an der "Kreuzeiche", wandern wir bis zu einem Tal, in dem die Ortschaft Rothhelmshausen liegt, an deren Rand wir entlang gehen und mit schönen Ausblicken (auch schon auf unser Ziel Fritzlar) weiter nach Büraberg (eine ehemalige Burganlage, von der nur noch Reste vorhanden sind, heute ein Friedhof und eine Wallfahrtskirche). Von dort wandern wir abwärts bis wir nach Überquerung einer stark befahrenen Straße die Eder erreichen, an der entlang wir bis zum Fuß der Anhöhe, auf der Fritzlar gelegen ist, gehen. Nach einem etwas anstrengenden aber kurzen Aufstieg erreichen wir den Dom und das Bonifatiusdenkmal in Fritzlar. Nach individueller Besichtigung des Doms und der Altstadt, insbesondere des Marktplatzes, ist eine Schlussrast vorgesehen.
Leitung: Michael K.

 

Sa 02.09.2017 Radtour im Odenwald
von Erbach nach Frankfurt Sachsenhausen

Routencharakter:
Länge ca. 80 km. Eine etwas längere Steigung (Autostraße entlang) zwischen Höchst im Odenwald und Otzberg/Hering. Anstieg von ca. 120 auf  330 Höhenmeter. Davor und danach überwiegend flach verlaufend.

Route:
Dieses mal fahren wir ein Teilstück des hessischen Fernradweges R4.
Unsere Radtour beginnt am Bahnhof in Erbach und führt von dort aus über Michelstadt entlang der Mümling bis vor Höchst /Odenwald, weiter nach Otzberg/Hering, Groß-Umstadt, Babenhausen, Heusenstamm zurück nach Frankfurt Sachsenhausen/Südbahnhof.
Wir fahren weitgehend verkehrsarme ruhige und abgelegene Wege, welche durch einige schöne kleinere Orte, Wissen und Wälder zurück nach Frankfurt führt.
Eine gemeinsame Einkehr machen wir voraussichtlich in Groß Umstadt.
Unterwegs gibt es immer die Möglichkeit an interessanten Punkten eine kurze Rast zu machen. Zurück in Frankfurt können wir dann noch bei Interesse bei einem oder mehreren Frankfurter Äppelwo im Garten des Eichkätzchens die Tour ausklingen lassen.
Denkt bitte daran für unterwegs evtl. kleine Snacks , vor allem aber genügend zu trinken mitzunehmen.
Bitte darauf achten das Eurer Rad in einem guten Zustand ist und Flickzeug und Luftpumpe dabei habt. Tipp: Gute Mäntel mit Profil und ordentlich Luft drinnen lässt die Wahrscheinlichkeit eines Plattfußes verschwindend gering werden.
Ankunft in Frankfurt voraussichtlich (je nach Länge der Pausen unterwegs) +- 1Stunde gegen 18 Uhr

Leitung: Ralf K.

 

So 17.09.2017 Wanderung im Odenwald

von Bad König über Vielbrunn und dem Limes zurück nach Bad König
Länge: 19 km
Wir starten in Bad König, lassen das Schloss und den Kurpark quasi links liegen geht, es in etwas bergauf Richtung Odenwaldbaum, rechter Hand liegt Kimbach und wir verlassen quasi das alte Germanien und erreichen das Hainhaus Kastell, daneben stehen sechs steinerne römisch wirkende Sessel, die allerdings aus dem Beginn des 19. Jahrhundert stammen, dann geht es weiter vorbei an einem rekonstruierten Limesturm nach Vielbrunn, dort kann die spätgotisch ausgemalte Pfarrkirche bewundert werden, lassen den Michelstädter Stadtteil hinter uns und queren erneut die alte Römergrenze und weiter geht es über die Momarter Eiche (400 Jahre alt) über Momart zurück nach Bad König, dort ist eine Schlusseinkehr geplant.
Leitung: Günter B.

 

Sa 07.10.2017 Wanderung im Taunus
rund um den Rettershof bei Königstein

Länge ca. 17,5 km mit leichten Steigungen.
Vom Bahnhof Schneidhain beginnend begeben wir uns auf den Weg Richtung Wald zu den nahegelegenen Wiesen und Wäldern rund um den Rettershof.
Unsere Strecke führt auf meist ebenen Wegen durch Felder und Wälder, entlang von Obstwiesen und Bächen mit zahlreichen Ruhe und Aussichtspunkten.
Vom Gelände des Rettershof wandern wir zum Atzelberg. Dort bietet der 30m hohe Aussichtsturm einen fabelhaften Rundblick.
Der Weg führt uns weiter durch Wälder über Eppenhain und Ruppertshain zum Rettershof. Der Rettershof ist heute ein Hofgut und war vom 12.Jahrhundert bis 1559 ein Prämonstratenser Kloster mit Ordensfrauen.
Heute ist dieser ein beliebtes Ausflugsziel mit anliegendem Schlosshotel.
Wir machen eine gemeinsame Einkehr in der dortigen Landgaststätte.
Danach laufen wir noch ca. 30 Minuten zurück zum Bahnhof Schneidhain.
Leitung: Ralf K.